Ölgemälde WALDLANDSCHAFT von Harald Illies (1911-1985)

350,00 €

Kein Ausweis der USt., da Differenzbesteuerung nach § 25a UStG.
zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit innerhalb Deutschlands ca. 1-3 Werktage

Verfügbare Stückzahl 1

0

  • GK12845
 Harald Illies (1911 Hamburg-1985 Ebstorf) - Maler, Sohn von Arthur Illies. - Literatur:... mehr
"Ölgemälde WALDLANDSCHAFT von Harald Illies (1911-1985)"

 Harald Illies (1911 Hamburg-1985 Ebstorf) - Maler, Sohn von Arthur Illies. - Literatur: Der Neue Rump (unter Arthur Illies)

Öl auf Hartfaser 67 x 63,5 cm. Unten links signiert. Circa 1960-80er Jahre. Etwas vergilbter Firnis. Aus dem Nachlaß von Harald Illies.

Achtung: Das Gemälde wurde zur besseren Farbwiedergabe im Freien fotografiert und kann bei starker Beleuchtung heller bzw. im Wohnraum dunkler wirken. Die Farben sind hier jedoch recht gut wiedergegeben.       

 

Harald Illies (1911-1985) - Maler, Graphiker und Kunsterzieher

Geb. 03.07.1911 in Hamburg

Schulabschluss an der Lichtwark-Schule Hamburg

Kaufmännische Lehre

Studium an der Landeskunstschule Hamburg bei seinem Vater Prof. Arthur Illies
und bei Prof. Niemann mit den Studienschwerpunkten Kunstgeschichte, Tafelmalerei und Aktzeichnen

Durch Fürsprache des Leiters der Hochschule für Bildende Kunst, Prof. Max Sauerlandt, Studienreise durch Spanien und Portugal

Längerer Aufenthalt in Südamerika

1933 Übersiedlung nach Lüneburg

1939-1945 Soldat im 2. Weltkrieg

1946 Gründung seiner Malschule "An den Brodbänken" in Lüneburg

Anfang der 1950er Jahre Verlegung der Malschule in das historische "Alte Kaufhaus" in Lüneburg

In den 1950er Jahren Kunsterzieher an der Herderschule in Lüneburg-Ochtmissen und für ein Jahr am Gymnasium Winsen/Luhe

1959-1976 Lehrer für Kunst und Werken an der Kreisrealschule - später Gervasius-Realschule Ebstorf

Dezember 1959 Vernichtung fast seines gesamten Werkes im Alten Kaufhaus in Lüneburg durch Brandstiftung

1960 Übersiedlung nach Ebstorf

1964-1970 Wohnung in Teendorf bei Hanstedt I

ab 1970 Atelier und Wohnung in der Villa der Ebstorfer Essigfabrik in Altenebstorf

1970 bis 1985 jährlich in der Adventszeit stattfindende Ausstellungen mit dem Schwerpunkt seiner im abgelaufenen Jahr entstandenen Werke

Harald Illies starb am 01.06.1985





 
Zuletzt angesehen